loading...
Reifer Mischmilchkäse

Reifer Mischmilchkäse

Dieser Käse wird aus pasteurisierter Kuh-, Schafs- und Ziegenmilch hergestellt. Er wird in vier Reifegraden verkauft (weich, halbreif, reif und alt), außerdem bieten wir den weichen Light und den weichen Käse mit niedrigem Salzgehalt an.

Formate

-330-g-Ecke
-250-g-Ecke
-Ganzer Laib mit einem Gewicht von etwa 3 Kg
-Minilaib mit einem Gewicht von etwa 900 g
-100-g-Tüte Käse in Würfeln
-250-g-Schale mit Scheiben
-Glas mit Käsestreifen in Olivenöl, Nettogewicht 320 g

Haltbarkeit

Die Umgebungstemperatur und –feuchtigkeit sind entscheidend für die Haltbarkeit des Käses.

Bei hohen Temperaturen wird die Fermentierung des Käses beschleunigt, bei niedrigen Temperaturen wird sie verlangsamt.

Wenn die Raumfeuchtigkeit zu hoch ist, bildet sich auf der Rinde Schimmel, wenn sie zu niedrig ist, wird der Käse hart und trocken.

Am Besten bedeckt man die Schnittfläche des Käses mit Alu- oder Frischhaltefolie (nur die Schnittfläche, denn der übrige Käse muss atmen) und lagert ihn bei Temperaturen nicht über 14 ºC (ideal sind 6 – 10 ºC, z.B. im Gemüsefach des Kühlschranks) und einer Luftfeuchtigkeit zwischen 70 und 80 Prozent. Es ist empfehlenswert, den Käse alle 8 bis 10 Tage umzudrehen.

Um alle Qualitäten eines Käses voll auskosten zu können, ist es wichtig, ihn 15 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank zu nehmen und auszupacken. Käse schmeckt am Besten, wenn er Raumtemperatur hat.

Wenn der Käse noch nicht reif genug ist, decken Sie ihn zu und bewahren Sie ihn an einem dunklen Ort bei Raumtemperatur auf.

Präsentation

Sie sollten den Käse 15 Minuten vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen und auspacken. Die ideale Verzehrtemperatur liegt bei 22 ºC.

Sowohl für die Haltbarkeit als auch aus ästhetischen Gründen ist es sehr wichtig, wie man den Käse aufschneidet: der Schnitt sollte sauber und glatt sein, sodass die Schnittfläche möglichst wenige Unregelmäßigkeiten aufweist.

Sie können Spezialmesser mit zwei Griffen verwenden, die es leichter machen, Käselaibe zu halbieren, oder Sie verwenden ein normales Messer, dessen Schneide lang genug ist, um bis in die Mitte des Käses zu kommen.

Das ideale Käsemesser ist nur einseitig geschliffen und hat eine abgerundete Spitze.

Vor dem Schneiden sollte man das Messer temperieren. Dies geschieht, indem man die Schneide einige Sekunden in heißes Wasser taucht und anschließend mit einem Tuch trocknet. Der Schnitt wird winkelförmig angebracht, wobei die geometrische Mitte des Laibes den Scheitel darstellt (schneiden Sie den Käse also wie eine Torte auf). Schneiden Sie nicht mehr ab, als Sie voraussichtlich essen werden. Schneiden Sie nun die Ecken horizontal in dünne Scheiben. Sie erhalten etwa drei bis fünf Millimeter dicke Dreiecke.

Am Schönsten lässt sich aufgeschnittener Käse auf Holzplatten servieren, aber dies wird nicht immer möglich sein. Verwenden Sie ansonsten flache Teller und legen Sie die Dreiecke hübsch nebeneinander. Stapeln Sie sie nicht übereinander.

Kombination

Käse, die lange gereift sind, kombiniert man am Besten mit Rioja-, Ribera del Duero- oder Priorato-Rotweinen mit Körper und hohem Alkoholgehalt. Wir möchten jedoch darauf hinweisen, dass dies nur ein Vorschlag ist und in keinem Fall eine Handlungsanweisung. Über Geschmack darf noch soviel geschrieben werden.